Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Portrait

 

In den letzten Jahrzehnten ist es zu gravierenden Umbrüchen in den Nutzungsstrukturen der Burgen, Schlösser und Herrenhäuser gekommen, auf welche nur wenige Eigentümer perfekt vorbereitet waren.

Bei Privatbesitzern sind in vielen Fällen die traditionellen Erträge aus Land- und Forstwirtschaft ausgereizt, in den Neuen Bundesländern sind zudem 80 Prozent der Schloss-Privatisierungen nach 1989 gescheitert.

Und auch Kommunen fehlt es mitunter an Vorstellungsvermögen über die richtige Nutzung ihres steingewordenen Erbes.

Diese Erkenntnisse und Erfahrungen aus unserer bisherigen Berufserfahrung haben uns 2006 bewogen, Beratungen, Schulungen und Konzepte anzubieten, die sich den betriebswirtschaftlichen Problemen bei der Nutzung historischer Wehr- und Wohnbauten stellen.

Unter dem Namen "DIE SCHLOSS-BERATER" haben sich Partner mit langjähriger Führungs- und Berufserfahrung rund um den Themenkreis "Burgen, Schlösser und Herrenhäuser" zusammengeschlossen, um Know-how und Kompetenz auf den Gebieten Bewirtschaftung und Denkmalpflege von historischen Wehr- und Wohnbauten zu bündeln.

Informationen über unser momentan größtes Projekt, "Regionalentwicklung durch Begleitung von 63 Burgen, Schlössern und Herrenhäusern", finden Sie unter www.historische-kulturlandschaft.de .